7. Tag

Hallo ihr lieben ­čÖő­čĆ╝­čśŐ


leider erneut ein bisschen versp├Ątet aber vorgestern Abend wars iwie schon ziemlich sp├Ąt und gestern abend wollte das internet nicht. So is des immer beim campen.┬á


Am Morgen kam eine Frau zu uns ├╝ber die Wiese gelaufen und fragte ob wir was brauchen iwie Wasser und Heu oder so. Dankend haben wir ihr Angebot angenommen. An ihrem Stall erkl├Ąrte mir dann eine weitere Reiterin einen Weg, um die Schranke umgehen zu k├Ânnen. Diesen testeten wir dann gleich. Klappte alles wunderbar.┬á


Mittags machten wir ausgiebig Pause an der Bahnstrecke. Auf der Weiterfahrt mussten wir ├╝ber eine Autobahnbr├╝cke. Diese war ziemlich schmal... Aber wir haben es geschafft. Nur das Trittbrett vorne an der rechten seite hat ein paar Kratzer abbekommen, da Morgenstern Angst bekam als ein riesen Lastwagen unter ihm durchgefahren ist. Ansonsten alles gut­čśŐAm Abend wollten wir an einem Baggersee ├╝bernachten, aber da gab's leider keinen sch├Ânen und pferdetauglichen Platz. Daraufhin fuhren wir weiter. Im Wald verfuhren wir uns dann leider ein bisschen, was wir zum Hollerbl├╝ten sammeln nutzten um auf Wunsch von Nino Hollerk├╝cherl zu machen. Am Ende hatten wir einen sch├Ânen Platz am Waldrand gefunden. Dort bekamen wir Besuch von Tante Kristin mit meinen Cousins August und Silvester. Hat mich sehr gefreut das ihr vorbeigekommen seid ­čśŹ

Leider ist uns beim backen der Kücherl das Gas ausgegangen. Aufgrund organisatorischer Fehler hatten wir auch keinen Ersatz mehr an Board. 


Am sp├Ąten Abend kamen wir auf die grandiose Idee auf den H├╝gel zu laufen um dort die Aussicht zu genie├čen. Nur leider gings erstmal durchs Brennnesselfeld und danach durchs Kornfeld. Aber oben angekommen wars wundersch├Ân­čśŹ

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    "Tante" Kristin (Montag, 19 Juni 2017 07:16)

    Endlich habe ich die Adresse von Deinem tollen Blog bekommen. Ich werde Deine mutige Reise gespannt verfolgen. Sch├Ân war's bei Euch!