18. Tag

Hallo ihr lieben,


Am Morgen wurden wir von dem prasseln der Regentropfen auf unserer Plane geweckt. 

Vor lauter Freude gings raus um im Regen zu misten - Morgenentspannung pur😚 


Danach gings wieder weiter. Nach einer spontanen Rutenumplanung fuhren wir durch die nĂ€chst grĂ¶ĂŸere Stadt. An der Hauptkreuzung entdeckten wir eine Eisdiele. Daraufhin gönnten wir uns unser wohlverdientes ABI Eis. 

Mittagspause machten wir im Aussenbereich des Parks im Schatten unter den BĂ€umen.


Auf dem Weg in den Feierabend kamen wir zu einer kleineren BrĂŒcke. Da mir kein Hindernis zu groß ist, baute ich unsere Ausleger ab und fuhr auf die BrĂŒcke zu. Nachdem die Ponys geradeso nebeneinander auf die BrĂŒcke passten, beschloss ich doch einen anderen Weg einzuschlagen. Ein bisschen rĂŒckwĂ€rtsrichten, dann wieder umdrehen, alles wieder hinbauen und weiter geht's. Paulina starb tausend Tode und ich Ă€rgerte mich zu Tode. Zum GlĂŒck haben wir beide ĂŒberlebt😂


Ein paar Dörfer weiter entdeckten wir hinter einem Edeka eine Koppel. Wir fragten den entgegenkommenden Jogger nach dem dazugehörigen Stall. Am Stall angekommen wurden wir gleich aufgenommen. Wir mussten nur ne Stunde warten bis die Besitzerin mit ihrer Reitstunde fertig war. Die Zeit nutzten wir um zu kochen und essen. Wir lernten Lisa und ihre Crew kennen. War echt cool und lustig euch alle kennenzulernen 😆


Am Abend gingen wir wieder zum Hof zurĂŒck und setzten uns ans Lagerfeuer dazu. Danke fĂŒr den schönen Abend und die tolle Unterkunft 💕 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0